Membranverfahren

In der verfahrenstechnischen Stofftrennung werden teilweise hohe Reinheiten gefordert, die mit Rektifikation nicht mehr wirtschaftlich darstellbar sind. Dafür bietet sich die Pervaporation/Dampfpermeation an. Speziell abgestimmte Keramik- oder Polymer-Membrane werden z. B. für folgende Anwendungen angeboten:

  • Überwindung von azeotropen Punkten
    ohne Einsatz von Schleppmitteln oder Mehrdrucksystemen
  • Alkoholabsolutierung (Methanol, Ethanol, …)
  • Entwässerung von Lösemittelgemischen

In realisierten Bio-Ethanol Anlagen kommt die Dampfpermeation für die Entwässerung bis zu einem Ethanolgehalt von 99,97 % direkt nach der Rektifizierkolonne zum Einsatz. Ein sicherer Dauerbetrieb auch beim Auftreten von Fuselölen ist gegeben.